Gehörschäden auf der Spur

Hunde und Katzen können von Taubheit und Schwerhörigkeit betroffen sein

Seit Mitte 1999 bietet die Kleintier-Ordination Mittertreffling (an A7; ca. 5 min von Linz) audiometrische Messungen (Gehörtest) in Oberösterreich an.

Die audiometrische Untersuchung ist bereits in der Humanmedizin etabliert und beruht auf der Ableitung von Gehirnströmen (sog. Akustisch Evozierten Potentialen =AEP). Trotz des relativen hohen technischen Aufwands ist die Untersuchung schnell und problemlos möglich.

....und was hat das mit meinem Tier zu tun? fragen sich jetzt vielleicht manche besorgte Tierhalter.
Zahlreiche Hunderassen wie Dalmatiner, wo verpflichtende Untersuchungen für alle Zuchttiere vorgeschrieben sind, aber auch andere Hunderassen (vgl Tab 1) und Katzen können von erblich bedingter Taubheit betroffen sein. Wird mit den betroffenen Tieren gezüchtet, kann die Taubheit auf die Welpen und Kätzchen weiter vererbt werden. Da aber Hörschäden oft lange unbemerkt bleiben, verursachen sie dem Tier und auch den Besitzern oft Kummer und Leid. Ein rechtzeitiger Gehörcheck kann dies verhindern. Zudem können mit dieser Methode auch verschiedene Formen der Schwerhörigkeit diagnostiziert werden.

Schwerhörigkeit auf der Spur

Die häufigsten Ursachen einer Schwerhörigkeit sind, neben der Altersschwerhörigkeit, wiederholte Ohrentzündungen, zu der viele Hunde, aber auch Katzen (Ohrmilben!) neigen. Wichtig ist hier die rechtzeitige Behandlung durch den Tierarzt. Das Ausmaß des tatsächlichen Gehörschadens und der Erfolg der Therapie können jederzeit durch eine audiometrische Untersuchung objektiv beurteilt und kontrolliert werden.

Erblich bedingte Taubheit

Im Gegensatz dazu steht die erblich bedingte Taubheit, wie sie bei vielen anderen Hunderassen sowie auch Katzen, vorkommen kann. Diese wird von den Elterntieren auf die Nachkommen vererbt und ist eine “sensoneurale” Taubheit, da sie auf einem Verlust der Sinneszellen im Innenohr beruht. Sie entwickelt sich in den ersten 5 Lebenswochen des Welpen und ist ab diesem Zeitpunkt endgültig. Bei der audiometrischen Untersuchung sind bei einem tauben Ohr keine Potentiale mehr ableitbar, und somit ist sowohl eine einseitige als auch eine beidseitige Taubheit eindeutig feststellbar.

Relativ weit verbreitet

Diese erblich bedingte Taubheit ist leider viel weiter verbreitet als gemeinhin angenommen. Untersuchungen in den USA zeigen, daß 70 verschiedene Hunderassen von Taubheit betroffen sein können ( vgl. Tabelle 1).Einige Rassen wurden näher untersucht. Die Ergebnisse sprechen für sich - nicht nur beim Dalmatiner, bei dem das Problem schon länger bekannt ist, sondern auch bei anderen Rassen zeigte sich ein nicht unerheblicher Prozentsatz an tauben Tieren in der jeweiligen Population ( vgl. Tabelle 2).

Um auf jeden Fall sicherzugehen, ob Taubheit ein Problem darstellt, ist die einfache audiometrische Gehörprüfung bei verdächtigen Welpen oder Katzen anzuraten.
Vor allem bei einseitig tauben Tieren ist es nur mittels Audiometrie möglich, Träger von Taubheit zu erkennen, von der Zucht auszuschließen und somit die Anzahl der gehörgeschädigten Tiere zu verringern. Gute Erfolge werden mit der generellen Untersuchung und mit dem Zuchtausschluß von allen auch einseitig tauben Tieren bei den Dalmatinern erzielt, wo die Anzahl der von erblich bedingter Taubheit betroffenen Tiere rückgängig ist.
Außer zur Messung von Zuchttieren sollte das Audiometrie - Service auch von jenen Hunde- und Katzenbesitzern genutzt werden, bei denen ein geringer Verdacht auf Schwerhörigkeit oder Taubheit besteht. Durch eine größere Anzahl audiometrisch untersuchter Tiere kann die erblich bedingte Taubheit jedenfalls noch besser bekämpft werden.

Die von einigen Vereinen (FIFe, ÖDaC) vorgeschriebenen audiometrischen Untersuchungen für Ausstellungen und zur Zucht werden in der Kleintier-Ordination Mittertreffling (direkt an der A7 Ausfahrt Treffling) durchgeführt.

Natürlich werden auch bei allen Tieren wo ein Test möglich ist – wie z. B. beim Frettchen – Gehörtests durchgeführt. Für die Anmeldung zur Audiometrie genügt eine kurze telefonische Terminvereinbarung.

Tefonnummer: +43/7235/50 550