Täglich Zähneputzen

ZÄHNEPUTZEN ist der "GOLDEN STANDARD" zur VORBEUGE von Zahnerkrankungen

Wie beim Menschen ist auch bei Tieren, vor allem beim Hund, regelmäßiges Zähneputzen die beste vorbeugende Maßnahme vor allem gegen Parodontalerkrankungen. Auch bei unserem Liebling soll das Zähneputzen TÄGLICH erfolgen, sonst ist der Erfolg fraglich. Bei Hund und Katz sollte man speziell weiche Zahnbürsten und Zahnpasten für Tiere verwenden. Diese eigens entwickelten Zahnhygieneprodukte enthalten nicht wie Humanzahnpasten Aroma- und Schaumstoffe, die bei unseren Tieren Magen-Darmbeschwerden nach dem Abschlucken hervorrufen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Geputzt wird im Winkel von 45° vom Zahnfleischrand Richtung Zahnspitze. Dabei beginnt man die Zähne vorerest auf der Außenseite zu putzen, und wenn sich ihr Hund gut daran gewöhnt hat kann man auch die Zahninnenseite zu putzen beginnen. Der Zeitaufwand für die tägliche Zahnpflege beläuft sich etwa bei 4 Minuten, was 1 Minute in jedem Quadrant entspricht. Bald genug begonnen, eingebaut in Streicheleinheiten und zusammen mit einer Abschlußbelohnung kann dadurch sogar die Beziehung zum Hund vertieft werden. Als "Golden Standard" wird Zähneputzen vor allem bezeichnet, da es sich nach wie vor am effektivsten erwiesen hat um Zahnbelag, Zahnstein mit seinen unangenehmen Begleiterscheinungen zu verhindern. Alle anderen Maßnahmen sind nicht so effektiv, dennoch können Kauknochen, Ochsenziemer oder spezielle Futter für die Zahngesundheit zur Vorbeuge und Aufrechterhaltung der Zahngesundheit zusätzlich eingesetzt werden. 4 Minuten investiert werden.